Geselliger Austausch im Foyer

News Übersicht

Im Main-Kinzig-Kreis gibt es viele Unternehmen, die auch nachts arbeiten. Und dass das eine ziemlich interessante Angelegenheit ist, zeigt die Veranstaltung MainKinzig@Night der Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern. Einmal im Jahr besuchen die Junioren zwei dieser Unternehmen im Kreis und schauen nachts den Firmenchefs, Schichtführern und Angestellten über die Schulter. Am 15. Februar besuchten sie die Werkfeuerwehr des Industriepark Wolfgang und das Druck- und Pressehaus Naumann.

Die Werkfeuerwehr von Evonik sorgt im gesamten Industriepark Wolfgang für Sicherheit. Und das nicht nur mit dem Löschen von Feuer, denn zur täglichen Arbeit der Feuerwehr gehört auch das Prüfen von Rauchmeldern, Feuerlöschern und Wandhydranten. Außerdem müssen Schutzanzüge und Atemmasken gereinigt und überprüft werden. Schichtführer Florian Schneider erklärt: „Wir müssen unseren Standort sehr genau kennen, um schnell reagieren zu können. Denn wenn es brennt, müssen wir innerhalb von fünf Minuten am Ort des Geschehens sein. Außerdem werden wir besonders im Umgang mit Gefahrenstoffen geschult“. Der gelernte Rettungsassistent und Werkfeuerwehrmann ist mit Begeisterung dabei und zeigt den Junioren Ausrüstung und schweres Gerät zur Rettung in Gefahrensituationen. Regelmäßig wird die körperliche Fitness überprüft. Besonders beeindruckte die Junioren die stetige Aus- und Weiterbildung. Dabei werden handwerkliche und feuerwehrtechnische Fertigkeiten vermittelt, die im abwechslungsreichen beruflichen Alltag wichtig sind.

Die zweite Station der nächtlichen Betriebsbesichtigung war das Druck- und Pressehaus Naumann. Hier wird nicht nur die Genhäuser Neue Zeitung gedruckt, sondern viele weitere Zeitungen, Beilagen und klassische Werbematerialen. Erst vor kurzem wurde eine komplett neue Rollenoffset Druckanlage und eine Sortiermaschine in Betrieb genommen. Oliver Naumann, Geschäftsführer in zweiter Generation, führte die Junioren selbst durch den nächtlichen Betrieb. „Die GNZ ist eine der aktuellsten Zeitungen Deutschlands. Mit der neuen automatisierten Anlage können wir schnell auf das aktuelle Geschehen reagieren. Dabei legen wir sehr viel Wert auf unseren Lokalteil“, berichtet er neben der lauten Maschine, die gerade den Andruck zur aktuellen Ausgabe beginnt. Es ist mittlerweile 1 Uhr in der Nacht. Während die Zeitungen über den Köpfen der Junioren vorbei rattern, berichtet Oliver Naumann über die Besonderheiten des Zeitungsdruck und die hochkomplexe Logistik. Gegen 1:30 Uhr halten die Junioren bereits die druckfrische Ausgabe der GNZ in den Händen.

„Sowas sieht man nicht alle Tage und es zeigt sich erneut die Vielfalt des MKK. Die Werkfeuerwehr muss extrem gut geschult sein, um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein. Das war beeindruckend. Dass die GNZ so aktuell ist und mit einer hochmodernen Maschine jeden Tag viele Zeitungen der Region druckt und nebenbei in einem schwierigen Umfeld wächst, ist ein weiteres Beweis dafür, was hier im Kreis durch unternehmerisches Engagement und clevere Entscheidungen alles möglich ist“, resümiert David Bauer, Sprecher der Hanauer Junioren.

Am 05.02. ging es für die Junioren und Gäste zum Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum nach Hanau Wilhelmsbad. Dort steht eine der größten Carrera-Bahnen Deutschlands, die mit vier Spuren, anspruchsvollen Kurven und digitalem Rennassistenten aufwartet. Die Mitglieder der WJ absolvierten gemeinsam verschiedene Rennen – sogar im „Nacht-Modus“.

Während die kleinen Flitzer ihre leuchtenden Bahnen über die Strecke zogen, wurde mitgefiebert, gelacht und natürlich genetzwerkt. Anschließend klang der Abend beim „WJ after work“ im Fürstenbahnhof bei einem leckeren Abendessen aus.

Neuer Vorstand im Jubiläumsjahr
Bei der Mitgliederversammlung der Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnausen-Schlüchtern wurde am 28.01.2019 ein neuer Vorstand gewählt. Die Junioren feiern in diesem Jahr, das unter dem Motto „Inspiration“ steht, 70-jähriges Bestehen und planen dazu einen Festakt im Sommer.

Die jährliche Mitgliederversammlung ist ein guter Anlass, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Das Unternehmernetzwerk hat jungen Selbständigen und Führungskräften in 2018 viele Möglichkeiten zum Netzwerken, fachlichen Austausch und persönlicher Weiterentwicklung ermöglicht. Sprecher David Bauer lobte besonders den Einsatz der Junioren bei der Landeskonferenz im Mai 2018. Außerdem sei es gelungen, trotz Konferenz viele weitere Veranstaltungen für Mitglieder und Interessenten auf die Beine zu stellen, das sei nicht selbstverständlich. Dazu gehörten Vorträge, Betriebsbesichtigungen und die Netzwerktreffen „WJ IMPULSE“, die auch in 2019 wieder zahlreich stattfinden sollen. Der WJ-Terminkalender ist bereits jetzt gut gefüllt. Besonderes Highlight in diesem Jahr werde das Fest zum 70. Jubiläum der Junioren sein.

Neuer Vorstand gewählt und Mitglieder geehrt
Dieses Jahr gibt es mit David Bauer und Julia Heuwieser eine Doppelspitze im Vorstand. Tobias Epp bleibt weiterhin Schatzmeister, Stefanie Schietzold betreut das Ressort Presse.

Neu hinzugekommen sind Anne Lamberts für das Ressort Projekte, Kolja Erdmann im Ressort Marketing und Social Media und Simon Schmidt mit dem Ressort Mitglieder. Christoph Traxel wurde zum Förderkreissprecher gewählt. Petra Diehm bleibt weiterhin Geschäftsführerin.

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Dr. Norbert Reichhold (Präsident der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern), Andreas Kunz (Stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern), Michael Hoffmann und Thomas Peter geehrt. Außerdem wurde die Silberne Juniorennadel an Stefanie Schietzold verliehen.

Die Wirtschaftsjunioren wollen auch in 2019 die Stimme der jungen Wirtschaft sein. Deshalb kandidieren 18 Mitglieder der Junioren (u.a. Regine Rang, Ahmet Cetiner, Ömer Özbekler, Daniel Loeber, Michael Hoffmann, Christoph Traxel, Franziska Lösel, Manuela Engel-Dahan und Florian Link) für Sitze in der IHK Vollversammlung, die bis zum 19. Februar gewählt werden kann. Insgesamt haben die Hanauer Junioren über 100 Mitglieder und freuen sich über viele Interessenten.

Mitglied werden

Zum Seitenanfang