Geselliger Austausch im Foyer

News Übersicht

Letzten Donnerstag haben wir auf der Mitgliederversammlung 2023 gemeinsam das Jahr 2022 Revue passieren lassen und das neue WJ-Jahr eingeläutet.

Unsere aktuelle Landesvorsitzende der Wirtschaftsjunioren Hessen Franziska Deutscher war zu Gast und hat das WJ-Hessen-Motto “Chancenzeit Hessen” vorgestellt und uns für unseren Einsatz und unsere WJ-Power gedankt.

Wir freuen uns, dass wir Heinrich Bauer für 25 Jahre Mitgliedschaft ehren konnten. Außerdem feiert Michael Nies 50 Jahre Mitgliedschaft. Herzlichen Glückwunsch! Es ist schön, dass ihr uns so lange schon die Treue haltet.

Herzlichen Glückwunsch auch an Imad Alhawas zur Auszeichnung “Aktivstes Mitglied 2022″ und zum Wanderpokal, den unser Hauptgeschäftsführer der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern Herr Dr. Quidde gestiftet hat (Vielen vielen Dank!). Dein Einsatz, lieber Imad, bei unseren Events und Projekten ist einfach mega! DANKE!

Gewählt wurde auch: Christoph Traxel wurde erneut zum Förderkreissprecher gewählt. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl. Gewählt wurde außerdem Ahmet Cetiner zum Kassenprüfer, auch dir herzlichen Glückwunsch. Vielen Dank, dass ihr uns so tatkräftig unterstützt.

Unser Vorstand für das Jahr 2023:

Sprecherteam: Florian Obermaier & Stefanie Schietzold
Schatzmeisterin: Franziska Lösel
Ressort Marketing & Social Media: Jennifer Münch
Ressort Öffentlichkeitsarbeit: Janine Kraus
Ressort Mitglieder: Stefanie Seip
Ressort Projekte: Jan Jonas Kunz
Förderkreissprecher: Christoph Traxel
Geschäftsführerin: Samantha Kramer
Sekretariat: Petra Diehm

Wir verabschieden aus dem Vorstand unsere IPPs (Immediate Past Presidents) Kolja Erdmann und Nicole Schimmelpfennig – vielen Dank für eure Unterstützung! Außerdem verabschieden wir Lutz Hanus aus dem Ressort Social Media und Thomas Giegerich aus dem Ressort Projekte. Danke für euren Einsatz!

Die nächsten Termine stehen auch schon in den Startlöchern: Diese findet ihr auf unserer Vereinsplattform VereinOnline oder hier auf unsere Webseite.

Wir sehen uns hoffentlich ganz bald wieder!

Wie soll die Flüchtlingssituation im Kreis bewältigt werden? Wie steht es um Schule und Ausbildung? Wie kann der Kreis wirtschaftlich gestärkt werden? Wie können mehr günstige Wohnungen entstehen? Diese Fragen und nicht zuletzt das Thema Kreisfreiheit waren die Fragenkomplexe an die beiden Kandidaten zur Landratswahl, Gabriele Stenger (CDU) und Thorsten Stolz (SPD).

Zum Wahlkampfduell vor rund 250 Besuchern im Stadthaus in Bruchköbel hatten am Donnerstagabend der HANAUER ANZEIGER sowie die Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern eingeladen. Durch die Podiumsdiskussion führten Julia Heuwieser von den Wirtschaftsjunioren sowie Yvonne Backhaus-Arnold und Holger Weber-Stoppacher für die HA-Redaktion.

Sie zankten nicht und sie fielen sich auch nicht gegenseitig ins Wort. Differenzen über die künftige politische Gestaltung des Kreises äußerten Thorsten Stolz und Gabriele Stenger höflich und an mancher Stelle mit einer humoristischen Note. Während die Bewerberin aus Hanau mangels erkennbarer Vorteile einer geplanten kreiseigenen Baugesellschaft für mehr bezahlbaren Wohnraum eine klare Absage erteilte und dafür lieber auf die Kräfte des Marktes und der bestehenden Wohnungsbaugesellschaften setzte, verteidigte Stolz sein Vorhaben und begründetet es: Wegen der Nähe zum Ballungsraum seien die Mieten im Kreis seit 2010 um 47 Prozent gestiegen, im gleichen Zeitraum seien rund 2000 Wohnungen aus der Sozialbindung gefallen. Günstige Wohnungen lockten die im Kreis benötigten Fachkräfte. „Wir können nicht die Welt retten, aber Verantwortung übernehmen“, sagte er. Ein Fazit des Abends: Stolz konnte seine Stärke als Amtsinhaber ausspielen.

Zum ganzen Artikel auf hanauer.de

(Quelle: hanauer.de)
_________________________________________

 

Event verpasst? Dann online noch mal anschauen!

Wir freuen uns, dass wir dieses Event gemeinsam mit dem HANAUER ANZEIGER auf die Beine stellen konnten. Danke an das ganze Orga-Team! Viele Junioren waren mit dabei und haben auch Fragen an die Kandidaten gestellt. Das Event wurde auch live ins Netz gestreamt – wer sich das Video noch mal anschauen möchte, der kann dies auf der Facebook-Seite des HANAUER ANZEIGER tun.

Hier geht es zum Video auf Facebook

 

Und nicht vergessen: Am 29.01. wählen gehen!

Jährlich veranstalten die Wirtschaftsjunioren Hessen e.V. den Know-How-Transfer mit der hessischen Landespolitik, um den Austausch auf Augenhöhe zu fördern. Besonders geschätzt wird die Möglichkeit, eine/n Abgeordnete/n während eines Tags im Wahlkreis begleiten zu dürfen. So lässt sich hautnah erleben, wie deren Arbeit aussieht und was es bedeutet, die Politik bei uns in Hessen zu gestalten. Umgekehrt lernen die politischen Vertretenden, was junge Unternehmer/innen und Führungskräfte bewegt. Viele Teilnehmende planen daher einen Gegenbesuch im Unternehmen.

Mehr als 20 Abgeordnete aus ganz Hessen wurden jeweils einem Mitglied der Wirtschaftsjunioren zugeteilt. Von den Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern nahmen Daniela Grund und Christine Männchen teil. Amir Nimer von der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern treibt das Austauschprogramm auch als Teil des Projektteams auf Landesebene voran. Seitens der Landespolitik engagierten sich Christoph Degen (SPD) und Heiko Kasseckert (CDU).

„Dieser Perspektivenwechsel ist für Politik und Wirtschaft gleichermaßen wertvoll. Der Austausch auf Augenhöhe schafft gegenseitiges Verständnis. Das ist die Basis für tragfähige Konzepte und ein starkes Hessen,“ betont Simone Rechel, Landesvorsitzendes der Wirtschaftsjunioren Hessen e.V.

Auftakt: Parteiübergreifende Diskussionen im Hessischen Landtag

Am 10. Oktober startete das diesjährige Programm mit der parteiübergreifenden Auftaktveranstaltung im Hessischen Landtag. Nach der Begrüßung durch Landtagsdirektor Peter von Unruh fanden zwei Kamingespräche mit den Spitzenpolitikern Prof. Dr. Kristina Sinemus (Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung) und Tarek Al-Wazir (Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen) statt.

Am Nachmittag stand der agile Austausch mit den Abgeordneten im Fokus: Die Präsidentin des Hessischen Landtags, Astrid Wallmann, sprach einleitende Grußworte. An fünf moderierten Ständen tauschten sich die Teilnehmenden über Themen aus, welche die junge Wirtschaft bewegen: Über das neue Schulfach „Digitale Welt“ wurde ebenso diskutiert wie über die Herausforderungen für mittelständische Unternehmen angesichts der Inflation und Energiekrise. Es ging um die Infrastruktur im ländlichen Raum und die Vereinbarkeit von Unternehmertum und Familie sowie über die Möglichkeiten des Dialogs zwischen der Jungen Wirtschaft und der Landespolitik.

Mehr über den Hessischen Know-how-Transfer

Mitglied werden

Zum Seitenanfang